S t a r t s e i t e
Termine und Orte 2017
Arbeitsrecht-Seminare
Arbeitszeugnis und Beurteilungswesen
Ausbildungsrecht
BetrVG-Grundlagen für Betriebsräte
Beurteilungswesen im TVÖD-Kontext
Der Arbeitsgerichtsprozess
Der Betriebsübergang - § 613 a BGB
Die Abmahnung im Arbeitsrecht
Die Kündigung u. der Kündigungsschutz
Ehrenamtliche Arbeitsrichter
Einführung in den TVÖD
Flexible Entgeltsysteme
Grundlagen des PersVG (bzw. PVG)
PersVG (bzw. PVG) - Vertiefung
Praktische Umsetzung des AGG
Zielvereinbarungen
PersVG-Seminare (bzw. PVG)
BetrVG-Seminare
Arbeitswelt-Seminare
Workshops für PR und BR
AGG-Seminare
Mobbing-Seminare
Rhetorik-Seminare
TVÖD-Seminare
Sozialrecht und Rente
Die Dozenten
Seminarthema-Anfrage
Inhouse-Seminar-Anfrage
Unsere Philosophie
Wer sind wir ?
A n m e l d u n g
Seminar-Buchungsnummern
Seminargebühren
K o n t a k t
Partner / Links
Verbandszugehörigkeiten
Presse-Echo
Zertifizierung
Datenschutz
A n m e l d u n g
Impressum
__________
     
 


Seminar wird angeboten:     Nur als  Inhouse-Seminar .

Seminar Arbeitsrecht Mobbing Arbeitswelt Sozialrecht TVÖD PersVG Mediation AGG Burnout Abmahnung Kündigung Arbeitszeugnis Mikropolitik Personalrat Betriebsrat Ausbildung Ausbildungsrecht SeminareDas Arbeitszeugnis hat eine Informations- und Werbefunktion für den Beschäftigten. Es ist bei Bewerbungen und bei seiner beruflichen Weiterentwicklung von entscheidender Bedeutung. Der Arbeitgeber ist bei der Erstellung des Zeugnisses zur Wahrheit verpflichtet, er muss es aber auch "verständig wohlwollend" verfassen. Somit ergeben sich in der Praxis schnell Zielkonflikte und Interessengegensätze, mit denen vernünftig und abwägend umgegangen werden muss. Die Tücken der sich zunehmend verselbständigenden Zeugnissprache zeugen davon, wie schwierig das oft ist. Für den Beurteiler sind daher die Anforderungen an Gestaltung und Ausdrucksform gross, und auch der Beurteilte ist gut beraten, sich mit der schwierigen Materie vertraut zu machen, bevor er in ein Beurteilungsgespräch geht oder sich mit einem Zeugnis einverstanden erklärt. Vgl. Sie auch unsere Ausführungen im Presse-Interview.


 
Dauer :     1 Tag   (den zeitlichen Tagesablauf erfahren Sie .... hier).


Kosten :     Zur Inhouse-Seminar-Kostenanfrage gelangen Sie .... hier).


Teilnehmerkreis :

Vorgesetzte und Personalverantwortliche, die Beurteilungen und Zeugnisse erstellen, Mitglieder von Personalvertretungsorganen (Betriebsrat, Personalrat u.a.) und sonstige interessierte Berufstätige.

 
D i e    I n h a l t e :

- Allgemeine rechtliche Grundlagen zum Zeugnisanspruch

- Zeitpunkt der Zeugniserteilung

- Das einfache Zeugnis (Arbeitsbescheinigung)

- Das qualifizierte Zeugnis

- Zur Problematik der "Zeugnissprache"

- Verbreitete Unart Abschreiben alter Zeugnisse

- Änderungswünsche / Berichtigung / Widerruf

- Erlöschen des Zeugnisanspruchs

- Rechtsmittel des Beurteilten

- Rechtsfolgen bei Verletzung der Zeugnispflicht

- Haftung ggü. Dritten bei unrichtiger Zeugniserteilung

- Zeugnisse für Auszubildende

- Rechtsprechung zur Thematik

 
Die Methoden :

Vortrag (unter Einbeziehung von Beamer-Präsentationen), Besprechung und Diskussion von Fallbeispielen aus der Praxis, Beantwortung von Einzel- und Zweifelsfragen.


Der Dozent :

Mehrere Dozenten, mit denen wir zusammenarbeiten, beherrschen die Thematik sehr qualifiziert.



Arbeitszeugnis Presse Interview   Vgl. Sie auch unsere Ausführungen im  Presse-Interview.